Hytera stellt neues mobiles DMR-Funkgerät vor

29.03.2018 20:15

Ein neues, kosteneffizientes Einstiegsendgerät erweitert das Hytera DMR-Portfolio und erleichtert die Umstellung von Analog- auf Digitalbetrieb.

Hytera hat ein neues DMR-Fahrzeugfunkgerät auf den Markt gebracht, das in erster Linie auf Nutzer abzielt, die ein vielseitiges Funkgerät für den betrieblichen Einsatz suchen. Das MD615 ist einfach zu bedienen und perfekt geeignet für die Migration vom Analog- zum Digitalbetrieb. Dieses neue, kosteneffiziente Endgerät eröffnet neue Marktsegmente für Hyteras DMR-Lösungen.

Das MD615 ist ein DMR-Tier-II-Funkgerät für gewerbliche Nutzung, z. B. in Taxis, landwirtschaftlichen Fahrzeugen, LKWs, Lieferwagen und Bussen. Im Hytera DMR-Portfolio ist dieses Funkgerät ein neues digitales Einstiegsprodukt unterhalb der bereits verfügbaren Funkgeräte der Mittel- und Oberklasse, dem MD655 und dem MD785."

Das neue Funkgerät bietet dank Hyteras Digitaltechnologie beste Audioqualität. Es unterstützt den analogen und digitalen Modus und ermöglicht so den Betrieb von gemischten Flotten sowie eine reibungslose Migration vom Analog- zum Digitalbetrieb.

Die automatische Analog-/Digital-Erkennungsfunktion erkennt das empfangene Signal und wechselt zum richtigen Modus, um die Sprachausgabe aus dem Lautsprecher zu ermöglichen. Dadurch ist auch sichergestellt, dass bei einer Antwort derselbe Modus verwendet wird.

Technische Merkmale:

Das MD615 ist ein High-Power-Funkgerät, das mit bis zu 45 W (UHF) bzw. 50 W (VHF) senden kann. Der Frequenzbereich liegt bei UHF zwischen 400 und 470 MHz, bei VHF zwischen 136 und 174 MHz. Das Funkgerät wiegt 1.100 g und hat eine Größe von 164 x 43 x 150 mm. Es ist nach IP54 gegen Staub und Wasser geschützt und nach MIL-STD-810 G in Bezug auf Stöße und Schwingungen zertifiziert.

Das MD615 besitzt an der Vorderseite eine Notruf-Taste, einen internen Lautsprecher mit 4 bis 6 W, einen Audio-/Programmier-Port sowie Bedienelemente für Lautstärke und Kanalwahl. Die Bluetooth-Funktionalität ist ebenfalls in die Vorderseite integriert oder kann werksseitig in den Bedienkopf eingebaut werden. So können mehrere Funk-Audiokomponenten, wie POA121 Bluetooth Ring PTT und ESW01 Bluetooth Ohrhörer, unterstützt werden. Dies ermöglicht sicheres Fahren.

In der Rückwand des Geräts befinden sich der HF-Antennenanschluss, die DC-Spannungsversorgung, der DB26 Zubehör-Port sowie ein GPS-Anschluss, in den ein externes GPS-Modul eingesteckt werden kann. Die GPS-Funktion ermöglicht einfachere Echtzeit-Ortung von Fahrzeugen auf einer AVL-Softwarekarte. Das MD615 kann mit einem zusätzlichen GPS-Modul ausgestattet werden.

Zubehör und Leistungsmerkmale:

Das MD615 besitzt an der Vorderseite vier programmierbare Knöpfe und unterstützt eine Kanalkapazität von 48 Kanälen über drei Zonen. Hytera hat einen neuen 8-poligen Fernbedienkopfanschluss und ein kleineres, schlankeres Programmierkabel als bei den Vorgängermodellen entwickelt. Kunden mit vorhandenem, frontseitig anschließbarem MD655- und MD785-Zubehör können dieses bei den neuen MD615-Modellen nicht verwenden. Der neue Anschluss unterstützt das SM11A1 Handmikrofon und das PC109 Programmierkabel.

Am rückseitigen DB26-Anschluss können jedoch fast dieselben Zubehörkomponenten wie beim MD655/MD785 angeschlossen werden; dazu zählen der externe Lautsprecher SM09D1, der POA44 Fußschalter PTT, das PWC10 Netzkabel und das PC60 Kabel für die Zündungserkennung.

Das MD615 unterstützt Hyteras Pseudo-Trunking-Technologie, die die automatische dynamische Zuweisung zweier Sprachkanäle ermöglicht, sodass mehrere Sprachgruppen auf derselben Frequenz kommunizieren können. Dadurch wird die Funkkapazität erhöht und es werden mehr als zwei Sprachgruppen ohne zusätzliche Kosten oder Frequenzlizenzen unterstützt.

Kunden können auch Hyteras Funkregistrierungsservice (RRS) nutzen, der eine Möglichkeit bietet, bei Verbindung zu einer Hytera Dispatch-Konsole die Online-Informationen auf ein DMR Tier II System hochzuladen. So können Dispatcher den Status der einzelnen Funkgeräte (ein/aus oder innerhalb/außerhalb des Frequenzbereichs) prüfen, und das Flottenmanagement wird vereinfacht.

Weitere Leistungsmerkmale: Unterstützung für DTMF- und HDC1200-Signalisierung (demnächst verfügbar) im Analogmodus; dank DMR TDMA Technologie zwei gleichzeitige Sprachrufe im Direktmodus; grundlegende Ende-zu-Ende-Sprach-/Datenverschlüsselung.

Außerdem sind eine optionale Roaming-Funktion für den Einsatz in großen Netzen mit mehreren Standorten sowie weitere ergänzende Funktionen, wie Funkgerätaktivierung/-deaktivierung, Fernüberwachung und Priority Interrupt, verfügbar.

 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.